top of page

Thierry Carrel hat sich durch seine bedeutenden Beiträge auf dem Gebiet der Herzchirurgie einen grossen Namen gemacht. Der bekannte Herzchirurg war an verschiedenen medizinischen Institutionen tätig, unter anderem mehrere Jahre am Inselspital Bern und zuletzt bis zu seinem plötzlichen Ausscheiden am Unispital Zürich (USZ).

Seit seinem Rückzug aus der Medizin* ist er weiterhin unter anderem Verwaltungsrat im Freiburger Spital und Gemeinderat im luzernischen Vitznau. Der Arzt, leidenschaftliche Orchestermusiker und FDP-Politiker kandidiert zudem wie schon 2011 (damals für den Kanton Bern) für den Nationalrat. Und neuerdings schreibt er auch eine Kolumne für das Nachrichtenportal «Nau.ch».

Klimawandel: Urache an der Wurzel packen

 

In seiner ersten Kolumne betont der Herzchirurg, dass die Politik ein offenes Ohr für die Wissenschaft haben müsse. Er plädiert dafür, Vorschläge sorgfältig zu prüfen, statt sie aus politischem Reflex abzulehnen.

 

Thierry Carrel: «Politik müsste offenes Ohr für Wissenschaft haben»

 

Carrel thematisiert zudem die gesundheitliche Gefährdung durch den Klimawandel und schlägt vor, den CO2-Ausstoss zu reduzieren. Er hat etwas Mühe, mit der Haltung einiger Politiker, die den Klimawandel anzweifeln und sich auf Anpassung statt auf Klimaschutz konzentrieren wollen. Als Mediziner vergleicht er dies mit der Bekämpfung von Krankheiten, indem man nicht nur die Symptome behandelt, sondern die Ursache an der Wurzel packt.

Appell an die Politik

 

Der 64-Jährige Arzt und Neo-Politiker verweist aber auch auf die steigenden Krankenkassenprämien und unterstützt den Vorschlag eines «Budget»-Versicherungsmodells von FDP-Nationalrat Andri Silberschmidt als mögliche Lösung.

Seine erste Kolumne kommt bei den meisten Leserinnen und Lesern gut an. Sein wichtigster Appell an die Politik lautet, Vorschläge und Ideen wie in der Wissenschaft sorgfältig zu prüfen und nicht vorschnell abzulehnen.

* ANMERKUNG THIERRY CARREL: Hier hat sich ein redaktioneller Fehler eingeschlichen. Selbstverständlich bin ich auch weiterhin als Herzchirurg tätig. Diesbezügliche Anfragen unter: Kontakt

bottom of page